DeCoV

Deutscher Cornhole Verband e.V.

5. Spielablauf
Das Spiel ist in Sets (Sätze) eingeteilt, welche wiederum in Frames bzw. Rows (Durchgänge) unterteilt sind. Regelmäßig wird im Best-of-Three-Modus gespielt, d.h. es hat die Partei gewonnen, welche zuerst 2 Sets gewinnen konnte. Ein Set ist gewonnen, wenn eine Partei nach Ablauf eines Frames 21 Punkte oder mehr erzielen konnte. Es wird jedoch nur bis 21 gewertet.

6. Ablauf eines Frames
Von Frame zu Frame wird abwechselnd auf Board 1 und Board 2 geworfen. Jede Partei wirft dabei immer aus der ihr zugewiesenen Wurfzone A bzw B (siehe unter 9 Losen vor Beginn des Spiels). In jedem Frame haben beide Parteien jeweils 4 Bags zu werfen. Die Bags werden dabei immer abwechselnd geworfen. Vor dem ersten Frame wird durch das Los entschieden, welche Partei zuerst wirft. In allen folgenden Frames wirft immer zuerst diejenige Partei, welche den vorherigen Frame gewinnen konnte, dies gilt auch Set-übergreifend. Sollte ein Frame unentschieden ausgehen, so eröffnet die Partei den nächsten Frame, die auch den unentschiedenen Frame eröffnete.

7. Punktewertung
Folgende Bags werden mit 3 Punkten gewertet:
Bags, die durch das Hole fallen; hierbei ist es unerheblich, ob die Bags direkt durch das Loch geworfen werden, oder ob diese vorher auf dem Board platziert werden und im weiteren Verlauf eines Frames durch das Hole fallen.
Folgende Bags werden mit 1 Punkt gewertet: Bags, die nachdem beide Parteien ihre gesamten Bags geworfen haben auf dem Board platziert sind.
Folgende Bags werden mit 0 Punkten gewertet:
- Bags, die vom Board runterrutschen / runtergeschubst werden
- Bags, die zwar auf dem Board liegen, jedoch Bodenkontakt haben
- Bags, bei denen der Werfer die Wurfzone verlassen hat (Bag wird in diesem Fall sofort vom Board entfernt)
- Bags, die zwar auf dem Board platziert sind / durch das Hole gefallen sind, jedoch vorher Bodenkontakt hatten (Bag wird in diesem Fall sofort vom Board entfernt)

8. Ergebnisberechung
Für jeden Frame wird ein Ergebnis berechnet. Dabei wird für jede Partei die erreichte Punktzahl errechnet, nachdem beide Parteien Ihre 4 Bags geworfen haben. Die Differenz dieser beiden Punktzahlen geht in den Spielstand des Sets ein. Erreicht eine Partei mit Ende eines Frames 21 oder mehr Punkte, so gewinnt diese den Set (es wird nur bis 21 Punkte notiert).

Beispiel: Im Frame platzierte Partei A 2 Bags auf dem Board und 2 durchs Hole; daraus ergeben sich 8 Punkte. Partei B platzierte 3 Bags durchs Hole und eine neben dem Board; daraus ergeben sich 9 Punkte. Dieser Frame geht also mit 1 Punkt für Partei B in den Spielstand des Sets ein.

9. Losen vor Beginn des Spiels
Vor Beginn des Spiels wird per Los (Münzwurf o.ä.) entschieden. Der Sieger des Losens darf entscheiden:
a) in welcher Wurfzone er stehen möchte oder
b) dass er den ersten Frame eröffnet

Der Verlierer des Losens darf als Antwort entscheiden:
a) ob er den ersten Frame eröffnen möchte oder nicht (im Falle, dass der Sieger des Losens sich für a) entschieden hat) oder
b) in welcher Wurfzone er stehen möchte

Kontakt

Deutscher Cornhole Verband e.V.

1. Vorsitzender Christian Blume
Kirchstr. 3 31698 Lindhorst

Fon. [0173/3271326]
Mail. kontakt(at)decov.de
Web. www.decov.de

Zum Seitenanfang